Sprache selection

English (United Kingdom)Nederlands (NL-BE)Deutsch (DE-CH-AT)

Besuchen Sie auch

Besuchen Sie auch
Neues Planwagenbett auf den Markt PDF Drucken E-Mail

HCA hat ein neues Planwagenbett auf den Markt gebracht. Mit der neuen Konstruktion wurde das bisherige Modell revolutionär verbessert. Dieses neue Planwagenbett ist nicht nur angenehmer für die Pferde, es bietet auch dem Kutscher viele Vorteile gegenüber dem alten Modell.



Planwagenbetten kommen beim therapeutischen Reiten zum Einsatz. Diese Therapieform für Menschen mit einer körperlichen Behinderung erfreut sich in den Niederlanden und in ganz Europa zunehmender Beliebtheit. Mit dem neuen Planwagenbett bietet HCA diesem wachsenden Markt eine Alternative zu den bisherigen Modellen. Diese sind sehr belastend für die Pferde, lassen sich schwer lenken und bieten den Patienten nur bedingt Komfort. Die neue Konstruktion räumt mit all diesen Nachteilen auf. Tests auf mehreren Reiterhöfen zeigen, dass das neue Planwagenbett wesentlich pferdefreundlicher, sicherer, wendiger und vor allem bequemer für die Patienten ist. 
 
HCA ist das Unternehmen des Fahrzeugbauers Andries Veeneman aus Klarenbeek. Er hat den neuen Prototypen in enger Zusammenarbeit mit Johan Roelofsen vom Reiterhof Manege zonder Drempels in Bennekom entwickelt. Mehr Sicherheit und Komfort für Patienten, Pferde und Kutscher - so lautete die Aufgabenstellung. Die Pferde bewegen sich frei unter der Konstruktion, ohne störendes Geschirr. Nur mit Brust und Schultern schieben sie den Wagen voran. Im Notfall kann der Kutscher vom Bock aus den Bügel sofort öffnen und die Pferde "ausspannen". Zur besseren Lenkbarkeit wurden Drehpunkt und Gewicht nach hinten verlagert.

Auf die herkömmlichen kleinen Vorderräder, die das Wenden für die Pferde so beschwerlich machen, wurde bei der neuen Konstruktion verzichtet. Das Bett selbst besteht aus leicht zu reinigendem Kunststoff und ist an der Vorderseite mit einem durchsichtigen Fenster versehen, so dass der Kutscher seine Pferde immer im Blick hat. Ein buntes, flexibles Dach schützt den Patienten vor zu viel Sonne und wirkt beruhigend. Der Wagen bietet auch Platz für Begleitpersonen. Ein weiterer Pluspunkt besteht darin, dass das Bett so verstellbar ist, dass es optimal auf den Körperbau der Pferde, auf den Kutscher und den individuellen Patienten eingestellt werden kann. 
 
Im Planwagenbett liegt der meist mehrfach behinderte Patient in einer Art Hängematte direkt über dem Rücken der Pferde. Die Massagebewegungen und die Wärme der Tiere regen die Durchblutung an und wirken absolut entspannend. Das verbessert u.a. die Darmfunktion, beugt epileptischen Anfällen vor und befreit die Lungen von Schleim. Fahrten mit dem Planwagenbett sind also eine Form des therapeutischen Reitens, wobei die Besonderheit darin besteht, dass sich der Patient bewegt, ohne dass ihn jemand berührt. Eine Fahrt dauert ca. eine halbe Stunde.